Freitag, 25. Oktober 2013

Nachtlilien - Siri Lindberg

Dieses Buch hält so viel mehr als der Klappentext verspricht.

Daten:
Verlag: Piper
Seitenzahl: 590
Preis: 19,95 €
Ausgabe: Hardcover
Einzelband


 Inhalt:
Eine unsterbliche Liebe. Und ein Fluch, der alles zerstören kann.
Für Jerusha liegen Liebe und Tod nah beieinander: Ein Fluch zwingt sie dazu, jeden zu verraten, in den sie sich verliebt. Doch als sie auf den Krieger Kiéran trifft, fällt sie die Entscheidung, den Bann zu brechen. Und sollte es ihr eigenes Leben kosten…

 Aufbau:
Das Cover zeigt einen Menschen, dessen eines Auge kriegerisch in die Runde blickt. Die Haare sind zerzaust wie nach einem Kampf und auch der Mund ist leicht geöffnet, als hätte er gerade gekämpft.
Rechts sieht man eine leicht rosafarbene Blüte, die eine Nachtlilie sein könnte.
Die Schrift des Titels ist erhaben.
Ohne Schutzumschlag ist das Buch einfach blau.
Jeweils vorne und hinten im Buchdeckel sieht man eine Karte des Reiches Ouenda, in der die Geschichte spielt, sodass man einen geographischen Überblick hat.
Das Buch ist in drei Teile geteilt und meiner Meinung nach hätte man es auch in drei Bücher teilen können, weil so viele Informationen darin stecken. Dass man es nicht getan hat, ist fast ein Segen in der Zeit der vielen hervorsprießenden Trilogien.
Allerdings war die Schrift viel zu klein. Das strengt die Augen beim Lesen sehr an und macht das Vorankommen sehr langsam. Irgendwann gewöhnt man sich an die kleine Schrift, aber zuerst wird man von ihr erschlagen, zumal das Buch ja auch fast 600 Seiten dick ist. Die Kapitel sind zudem auch noch sehr lang. Es gibt nur einige wenige kurze, auch das strengt beim Lesen noch zusätzlich an.

 Handlung:
Dieses Buch hält so viel mehr als der Klappentext verspricht. Ich habe von diesem Buch etwas ganz anderes erwartet als es letztendlich war, aber das war auch gar nicht so schlecht. Zuerst war ich etwas enttäuscht, weil der Anfang so historisch anmutete, aber mit der Zeit sticht das nicht mehr so hervor und es kommt mehr Fantasy ins Spiel.
Ich habe in diesem Buch einige schöne Stellen gefunden, die mir noch jetzt in Erinnerung sind, obwohl ich mit dieser Geschichte schon abgeschlossen habe. Aber es gab auch grausame, leidvolle Teile, die das Lesen spannend haben werden lassen.

 Charaktere:
Es gibt in diesem Buch leider viel zu viele Personen, die dann auch noch seltsame Namen haben, die schwer zu merken sind. Das war schade, aber die wichtigsten Personen konnte ich nach einer Weile recht gut auseinander halten. Leider hatte ich im späteren Verlauf des Buches mal die ein oder andere Frage bezüglich einer Person, die mir überhaupt nicht mehr in den Sinn kommen wollte.
Die weibliche Protagonistin heißt Jerusha. Sie gibt diesem Buch seinen Namen, denn sie kümmert sich in einem kleinen Garten um Nachtlilien und verwendet den Duft dieser Blumen als Parfüm. Sie hat eine kleine Schwester, die sie sehr liebt. Aber nicht nur um ihret- und um der Familie Willen möchte Jerusha den Fluch brechen, sondern auch wegen ihrem Verlobten.
Auf ihrer Reise lernt sie Kiéran kennen, der in einem zweiten Handlungsstrang von seiner Geschichte erzählt. Er ist bei einem Kampf stark verletzt worden und davon immer noch beeinträchtigt. Dies spielt im weiteren Verlauf der Geschichte auch eine wichtige Rolle.

 Schreibstil:
Die Geschichte spielt in einem Land, das Ouenda heißt. Dort gibt es fremdsprachige Begriffe zum Beispiel für Getränke, Unkraut und Tierarten, die es in der Realität nicht gibt. Ich fand es sehr schwierig, damit zurechtzukommen.
Ansonsten ist die Sprache von Siri Lindberg aber sehr bildhaft. Ich konnte mir Kiérans Erzählungen richtig vorstellen, auch wenn ich nie in seiner Lage war. Und auch mit Jerusha konnte ich gut mitfühlen.
 
Fazit:
Bei diesem Buch bin ich hin- und hergerissen. Einerseits fand ich es wirklich toll, andererseits haben mich seine vielen kleinen „Fehler“ gestört, angefangen bei der Sprache hin zu der kleinen Schrift. Letztendlich ist aber die Geschichte viel wichtiger als der Aufbau.
Dieses Buch kann ich Fantasy-Liebhabern empfehlen, Romantikern, Lesern, die Spannung wollen und, dass nicht alles immer glatt läuft.
 
Bewertung: 4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen