Dienstag, 1. Oktober 2013

Monatsrückblick September 2013

Lesemonat:

Im September habe ich leider nicht allzu viele Bücher gelesen, weil ich oft unterwegs war. Drei sind es dann aber doch geworden. Insgesamt hatten sie 843 Seiten.
Das erste ist Bis du erwachst von Lola Jaye. In diesem Buch geht es um eine Frau, die ins Koma fällt, und ihre beiden Schwestern, die sie erst jetzt richtig kennen lernen. Es ist ein Buch voller Moral und Selbstfindung. Eine Rezension ist schon auf meinem Blog zu lesen. Bitte hier klicken
Das zweite Buch war Totenbraut von Nina Blazon. Im Serbein von 1731 muss ein junges Mädchen einen Mann heiraten, den sie kaum kennt. Es geht um Aberglauben und einen Fluch. Auch von diesem Buch gibt es schon eine Rezension. Bitte hier klicken
Das dritte und letzte Buch ist Spätes Tagebuch von Max Mannheimer, in dem er von seiner Zeit im zweiten Weltkrieg berichtet. Er hat alles erlebt, was einem Menschen zu dieser Zeit zustoßen konnte. Und er hat es überlebt. Heute ist er einer der letzten aktiven Zeugen des Holocaust. Das Buch hat mich sehr bewegt und mitgenommen. Die Schilderungen sind knapp, aber präzise; hart und genau.

Neuzugänge:



Natürlich gab es in diesem Monat auch einige Neuzugänge.
Das erste Buch ist Starters von Lissa Price als Taschenbuch für 9,99 €. Ich habe vor einiger Zeit mal eine Leseprobe gefunden, von der ich weder begeistert noch abgeneigt war, sondern hin- und hergerissen, ob ich es nun haben möchte oder nicht. Es geriet in den Hintergrund bei den vielen anderen Büchern, die es noch so gibt, aber als ich es vor einigen Tagen in der Buchhandlung liegen sah, musste ich es einfach haben. Die Geschichte klang spannend und erneut fesselte es mich. Also nahm ich es mit. Ich habe bisher nur reingelesen, aber es gefällt mir schon sehr gut.

Der zweite Neuzugang ist die Bücherdiebin von Markus Zusak, allerdings nicht mit dem üblichen Cover (der rote Vorhang), sondern mit einem Mädchen, das liest. Dieses Buch habe ich gebraucht bekommen für nur 3,50 €. Ich habe mich darüber sehr gefreut, weil ich viel Gutes gehört habe, mir aber nie sicher war, ob es mich genauso begeistern könnte. Jetzt aber habe ich es und freue mich schon sehr darauf, es lesen zu können.

Und der dritte und letzte Neuzugang ist Nachtlilien von Siri Lindberg mit dem wunderschönen dunklen Cover. Auch dieses Buch habe ich günstiger bekommen, nämlich für 4,99 €. Die Geschichte hat mich fasziniert und so konnte ich das Buch einfach nicht liegen lassen, vor allem, weil es ein noch eingeschweißtes Hardcover war.

Anfang Oktober 2013:

Noch im September habe ich Mitternachtsmädchen von Tanja Wekwerth angefangen, das ich jetzt auch aktuell lese. Bisher konnte mich das Buch, das mich an Das doppelte Lottchen von Erich Kästner erinnert, noch nicht so richtig fesseln, aber ich hoffe, dass sich das noch ändert.

Mit diesen letzten Worten verabschiede ich mich und wünsche einen lesereichen Oktober. :)

Liebe Grüße, Marina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen