Dienstag, 29. Oktober 2013

Flames’n’Roses Lebe lieber übersinnlich – Kiersten White

Eine pinke Buchgewalt.

Daten:
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 381
Preis: 17,95 €
Ausgabe: Hardcover
Originaltitel: Paranormalcy
Erster Teil einer Trilogie

Inhalt:
Hi, ich bin Evie und eigentlich total normal. Dachte ich zumindest immer. Also, mit Ausnahme von meiner besten Freundin, die eine Meerjungfrau ist, und von meinem Exfreund – einer Fee. Und abgesehen davon, dass ich die einzige Person auf der Welt bin, die die Tarnung von paranormalen Wesen durchschauen kann. Deswegen arbeite ich für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler. So viel zum Thema normal.
Und dann ist Lend auf der Bildfläche erschienen. Lend ist supersüß, kann gut zuhören und ist – ein Gestaltwandler. Und weil er in unsere Zentrale eingebrochen ist, steht nun meine ganze Welt auf dem Kopf und es ist die Rede von einer dunklen Prophezeiung, die leider bis ins Detail auf mich zutrifft.
Nee, böse bin ich nicht, das muss eine Verwechslung sein. Ich muss dem Ganzen auf den Grund gehen, denn ich will endlich wissen, wer ich wirklich bin, und: Ich will Lend nicht verlieren!

Aufbau:
Auf dem Cover sieht man eine pinke Silhouette, auf der Rosen zu sehen sind, von einem Mädchen, das eine Rose in der Hand hält. Ansonsten ist das Cover grau. Trotzdem erkennt man noch weitere Rosen und andere Muster. Ohne Schutzumschlag ist das Buch weiß. Aber vorne findet sich die pinke Rose wieder.
Die Kapitel sind kurz und lassen sich schnell weg lesen. Jedes hat eine total lustige Überschrift, über die ich das ein oder andere Mal schmunzeln konnte.
Vorne gibt es ein Inhaltsverzeichnis.
 
Handlung:
Das Buch ist sehr lustig und einzigartig. Eine pinke Mischung aus Humor, Spannung, Fantasy und Glamour.
Evies lustige Sprüche lassen die Handlung lockerer erscheinen und trotzdem ist sie spannend, lässt einen manchmal den Atem anhalten und einen über die Geheimnisse rätseln.
In dieser Geschichte tauchen jede Menge Fatansygestalten auf, angefangen bei typischen Geschöpfen wie Vampiren, Feen und Werwölfen bis hin zu eher außergewöhnlichen wie Gestaltwandlern, Meerjungfrauen oder Baumgeistern. Die Mischung macht dieses Buch aus. Und dass Evie diese Gestalten anders sieht als andere, macht das Ganze noch interessanter, denn Vampire sehen hier nicht aus wie Edward aus Twilight.
Natürlich ist dieses Buch der Auftakt einer Trilogie und es werden deshalb recht wenige Geheimnisse gelüftet. Das Buch endet nicht mit einem Cliffhanger, sodass man auch einige Zeit aussetzen kann, bevor man sich dem zweiten widmet.

Charaktere:
Evie ist eine wunderbare Protagonistin. Sie liebt pinkt und stylt sich gerne. Ihr platinblondes Haar und ihre hellgrauen Augen verleihen ihr ein außergewöhnliches Aussehen. Weil ihre beste Freundin eine Meerjungfrau ist und ihre Worte von einer leblosen Computerstimme übersetzt wird, werden die Flüche mit piep übersetzt. Evie hat diese Eigenart übernommen und das ist manchmal wirklich zum Piepen. Sie ist sehr sympathisch, lieb und sie wirkt echt. Das fand ich wirklich toll und so kann der Leser auch mit Evie mitfühlen.
Lend ist ein Gestaltwandler und sieht deshalb aus wie ein Wasserwesen. Ansonsten kann er alle möglichen anderen Gestalten annehmen. Normalerweise hat er jedoch dunkle Haare und dunkle Augen. Lend ist sehr hilfsbereit unterstützt Evie, wo er kann. Ich fand diesen Charakter wirklich toll.

 Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr humorvoll. Evie hat immer einen Spruch auf den Lippen und das kommt in der Erzählung sehr gut rüber, weil das Buch in der ersten Person aus Evies Sicht geschildert wird. So fliegt man praktisch durch die Seiten.

 Fazit:
Ein lockeres, lustiges Buch mit einiger Spannung und Geheimnissen. Ich kann dieses Buch jedem Fantasyfan empfehlen und jedem, der Lust auf eine Packung Humor hat.

Bewertung: 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen